Foodsharing, Bücherschrank und Kleiderkreisel

Der Abenteuerwerkstatt e.V. hat sich auf den Weg gemacht und engagiert sich seit kurzem beim Foodsharing in und um Gummersbach. Für die, die es nicht kennen – was ist Foodsharing eigentlich?

Das Ziel von Foodsharing ist es, noch genießbare Lebensmittel davor zu retten einfach im Müll zu landen. Mittlerweile ist ein großes Netzwerk von Menschen entstanden, das sich ehrenamtlich engagiert Lebensmittel vor der unnötigen Vernichtung zu retten.

Nachdem die Tafel oder andere gemeinnützige Institutionen aussortierte Nahrung mitgenommen haben, holen Foodsaver (aus dem Englischen ‚Essensretter‘) die letzten übrig gebliebenen Lebensmittel ab. Diese werden anschließend auf unterschiedliche Weisen verteilt.
Im Unterschied zur Tafel steht beim Foodsharing die Rettung des Essens im Mittelpunkt. Aus diesem Grund dürfen sich alle an den Lebensmitteln bedienen, unabhängig vom Einkommen etc!

Der Abenteuerwerkstatt e.V. verteilt die geretteten Lebensmittel an alle Jugendlichen und ihre Familien, sowie an das Team und alle weiteren Mitglieder des Vereins mit Hilfe der selbst gebauten Foodsharing Station!

In diesem Zug stellen wir auch einen Schrank zur Verfügung, in den jeder Bücher, Anziehsachen und Schuhe hängen/legen kann, die vielleicht nicht mehr gefallen oder passen. Diese dürfen dann genau wie die Lebensmittel bei Bedarf einfach mitgenommen werden!!

 

 

 

 

Fachtag Er-Leben 2019 Vielfalt der Sozialen Arbeit

Bei strahlendem Sonnenschein konnte der Abenteuerwerkstatt e.V. vergangenen Donnerstag die zahlreichen Besucher des 1. Fachtages Er-Leben Vielfalt in der Sozialen Arbeit begrüßen. Im Jugend- und Familienzentrum „Altes Koster“ am Standort in Derschlag erwartete die Teilnehmer ein ganztägiges, abwechslungsreiches Programm aus den verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit.

Nach der herzlichen Begrüßung durch den Geschäftsführer des Abenteuerwerkstatt e.V. Axel Winkler und den Leiter des Jugendamtes der Stadt Gummersbach Thomas Hein, begannen die Workshops und Vorträge in den verschiedenen Räumlichkeiten und dem weitläufigen Außengelände:
Im eigenen Klassenraum des Vereins konnte man einem Vortrag zur IT Sicherheit und Datenschutz in der Sozialen Arbeit folgen, ebenfalls wurde dort das Schulverweigerer - Projekt „ ReSet“ vorgestellt, das sich an schulabsente Jugendliche ab 12 Jahren richtet.
Im großen Saal des alten Bruchsteingebäudes gab es einen Vortrag zu handlungsorientierter Pädagogik, der Workshop „Erlebnispädagogik für Anfänger“ gab den Teilnehmern passend dazu einen Eindruck in Teile der Arbeit des Abenteuerwerkstatt e.V.
Autismus - Experte und Diplom-Sozialpädagoge Thomas Altjohann von Autisthera aus Reichshof erläuterte und erklärte den Zuhörern, was ambulante Autismustherapie bedeutet. Dorothea Dapper vom Institut für systemische und tiergestützte Therapie aus Marl gab Einblicke in die Tiergestützte Arbeit mit kleinen und großen Helfern, wie Hunden, Schweinen, Hühnern und Hasen. Zum gleichen Thema bot der Abenteuerwerkstatt e.V. mit seinen eigenen Pferden in einem Workshop die Möglichkeit, sich selbst einmal am Pferd, und die heilpädagogische Arbeit mit Tieren ,am eigenen Leib‘ zu erfahren.
Abschließend hielt Frank Kleinschmidt von der Kinder- und Jugend Psychiatrie in Marienheide einen Vortrag über die Kooperation zwischen der Jugendhilfe und der KJP und sprach über Gemeinsamkeiten, Grenzen und vor allem die Chancen und Möglichkeiten, die enge Vernetzung und Kooperation der verschiedenen Professionen bieten.

Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: Die Auszubildenden des VSB Gummersbach verwöhnten die Besucher mit einem Angebot aus verschiedenen köstlichen Wraps und Suppe, bei dem alle, ob Omnivor, Vegetarier und Veganer gedacht wurde. Nachmittags konnten die Teilnehmer sich dann bei Kaffee und Kuchen die vielfältigen Themen und Eindrücke in einer gemütlichen Atmosphäre austauschen und diskutieren.

Somit war es ein rundum gelungener Tag, sowohl für die Gäste, als auch für das Team des Abenteuerwerkstatt e.V.

 

 

 

Fachtag 2019 Er-Leben – Vielfalt der Sozialen Arbeit

Mitte September ist es soweit: Der Abenteuerwerkstatt e.V. organisiert erstmalig einen Fachtag: Er-Leben – Vielfalt der Sozialen Arbeit.

Die Teilnehmer erwarten spannende Themen rund um die Soziale Arbeit im Allgemeinen, sowie die vielfältigen Angebote des Abenteuerwerkstatt e.V. im Besonderen:

Angefangen bei Vorträge zu den Themen Datenschutz und IT-Sicherheit, ambulante Autismustherapie, über praktische und theoretische  Einblicke in die Tiergestützte Pädagogik, bis hin zu verschiedenen Elementen der Erlebnispädagogik inklusive Fachvortrag, sowie die Vorstellung innovativer Konzepte, wie zum Beispiel der Schulverweigerer- und Systemsprengermaßnahmen ReSet/ReBound.

Im Bereich Sportpädagogik werden wir unsere Projekte Abenteuerwerkstatt-Racing-Team und Soft-Touch-Rugby vorstellen.

Darüber hinaus gibt es interessante Angebote auf dem Markt der Möglichkeiten: Hier können verschiedene Träger sich präsentieren oder auch einfach nur mit anderen Ausstellern ins Gespräch und in den Austausch kommen.

Kurz gesagt, befinden wir uns bereits mitten in den Vorbereitungen und sind gespannt auf unseren ersten Fachtag: Er-Leben – Vielfalt der Sozialen Arbeit!

 

fachtag.abenteuerwerkstatt.de

 

--------------------------------------------------------------------------

Tschüß WhatsApp - Hallo Signal!

Im Zuge der Datenschutzüberlegungen im Verein haben wir uns dazu entschlossen, künftig auf die Kommunikation
mittels WhatsApp vollständig zu verzichten. Die Nutzung von WhatsApp ist schlicht mit datenschutzrechtlichen Vorgaben und auch mit unserer Überzeugung von informationeller Selbstbestimmung nicht vereinbar.
Um trotzdem eine niederschwellige Kommunikation mit ihrem Ansprechpartner für kurzfristige Absprachen sicherzustellen, bieten wir Ihnen an uns über den Messengerdienst "Signal" zu kontaktieren. "Signal" ist in jedem App Store kostenfrei verfügbar und ähnelt im Aussehen und Handhabung dem bekannten Konkurrenten. Die Vorteile für Sie und uns liegen hier in einer komplett verschlüsstelten Übertragung und einem datenschutzkonformen Abgleich der Adressbücher. Ansonsten sind wir natürlich auch über SMS und gerne auch klassische Telefonanrufe für Sie erreichbar. Für weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an. Im Übrigen: Datenschutz ist Freiheitsrecht!

 

--------------------------------------------------------------------------

Lindlar läuft - das Abenteuerwerkstatt Racing Team auch!

„Schweiß trocknet, Blut gerinnt, Knochen heilen - ABENTEUERWERKSTATT“

Der Abenteuerwerkstatt e.V. ist in Bewegung! Nach der Teilnahme an „Lindlar Läuft“ im letzten Jahr, sind wir selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder mit den Jugendlichen des Abenteuerwerkstatt e.V. dabei! Neben dem Training an der Ausdauer und der Entwicklung eines gleichmäßigen Lauftempos, geht es vor allem um die Entwicklung eines realistischen Ziels für jeden einzelnen Jugendlichen. Wichtiger Bestandteil des Trainings ist dabei, dass jeder versucht sich zu verbessern und seine Ziele zu erreichen und sich nicht im Wettstreit mit den anderen Teilnehmern zu verlieren! Der ein oder andere wird auch hier wieder an oder über seine Grenzen gehen, aber: Schweiß trocknet - Blut gerinnt - Knochen heilen! ;) ABENTEUERWERKSTATT E.V.

 

---------------------------------------------------------------------------------------

Geld für die Tafel gesammelt

 Artikel und Fotos: Leif Schmittgen

 

Gummersbach – Die "Robin-Hood-Gruppe" der Abenteuerwerkstadt überreichte heute Nachmittag eine große "Schatztruhe" an die Mitglieder der Gummersbacher Tafel.

 

Benjamin hat eine große, selbstgebastelte Holzkiste auf den Armen, als er die Räume der Gummersbacher Tafel betritt: „Da sind ganz viele Goldstücke drin“, sagt der Neunjährige stolz. Diese „Goldstücke“ haben er und seine Mitstreiter Maik-Jordan, Lukas Akram, Luka und Max von der „Robin-Hood-Gruppe“ der Jugendhilfe-Organisation „Abenteuerwerkstatt“ gesammelt. Ganze 308 Euro sind an zwei Tagen der Sammlung zusammengekommen. Kurz vor Weihnachten und im Februar waren die Kids mit ihren Betreuern jeweils für einen Tag in Bergneustadt und Gummersbach-Derschlag unterwegs, um von Passanten und in Geschäften Geld für die Gummersbacher Tafel zu sammeln.


„Manche haben sogar 50 Euro gegeben“, berichtet Benjamin, der mit seinen Freunden Bilder zum Thema „Robin Hood“ gemalt hatte, die es in Postkartenform als Dankeschön für eine Spende gab. Die Freude über die Aktion war beim Vorsitzenden des Trägervereins, Ulrich Pfeiffer, und auch bei der Leiterin der Tafel, Tanja Bremen, groß. „Das Geld können wir für unseren laufenden Betrieb gut gebrauchen“, meinte Pfeiffer und dankte den Kids für ihren besonderen Einsatz. Rund 1.500 Kunden  zählt die Einrichtung, die an ihre Abnehmer pro Woche etwa drei Tonnen Lebensmittel ausgibt. „Die Kinder denken sich regelmäßig in der Gruppe soziale Projekte aus“, sagt Teresa Düren, die gemeinsam mit David Schoepe die „Robin-Hood-Gruppe“ bei ihrem Vorhaben im Derschlager Familienzentrum betreut hat.

 

Artikel "Geld für die Tafel gesammelt" – erschienen auf Oberberg Aktuell am 12.03.2018, von dem Autor und Fotografen Leif Schmittgen.

 

------------------------------------------------------------------

Projekt Robin Hood unterstützt die Tafel Oberberg in Gummersbach

Artikel und Foto Gunter Hübner:

Akram, Benjamin, Luca, Lukas, Maik und Max haben ihrer Phantasie freien Lauf gelassen und kleine bunte Bilder gemalt. Dank eines Sponsors konnten die Miniatur-Gemälde auf Postkarten gedruckt werden.

 

Die pfiffigen Jungs im Alter zwischen neun und zehn Jahren zogen dann durch Bergneustadt und Derschlag und boten Passanten ihre kleinen Kunstwerke gegen einen kleine Obolus zum Kauf an.

 

Die stolze Summe von über 300 Euro, die dabei zusammen kam, wurde in eine selbstgebastelte Schatztruhe gefüllt und nun der Tafel Oberberg an der Gummersbacher Karlstraße überreicht. Die eifrigen Sammler gehören der Projektgruppe „Robin Hood“ der „Abenteuerwerkstatt“, Lindlar an. Ein Verein für Erlebnispädagogik, Fortbildung und Sozialarbeit, der sich seit Jahren um Kinder, Jugendliche und Familien, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, bemüht und auch ein Jugend- und Familienzentrum in Derschlag eingerichtet hat.

 

Die dortigen Betreuer Teresa Düren und David Schoepe animierten die Kids zu ihrer sozialen Aktion und waren mit Axel Winkler, Geschäftsführer der Abenteuerwerkstatt, zur Tafel in der Kreisstadt gekommen, um deren Vorsitzenden Ulrich Pfeiffer und Tafelleiterin Tanja Bremen, den Schatz zu überreichen. Der kann von der Tafel gut für die laufenden Ausgaben gebraucht werden, wie Ulrich Pfeiffer sagte, denn schließlich hat sie über 1.500 Kunden, die regelmäßig mit Mahlzeiten und Lebensmitteln versorgt werden. „Ich finde, ihr hattet eine tolle Idee und ich danke euch herzlich, dass ihr gerade an Menschen gedacht habt, die sich nicht immer eine warme Mahlzeit erlauben können“, sagte Ulrich Pfeiffer, als ihm die Jungs stolz die prallgefüllte Schatztruhe überreichten.
– Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/29879260 ©2018

 

https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/anzeigen-echo/gummersbach/robin-hood-unterstuetzt-die-tafel-projektgruppe-ueberreicht-schatztruhe-29879260

 

Artikel "Robin Hood unterstützt die Tafel - Projektgruppe überreicht Schatztruhe" – erschienen im Anzeigenecho am 16.03.2018, von dem Autor und Fotografen Gunter Hübner.

 

---------------------------------------------------------------------

 

 

                                                                           WinLi hilft!

 

                                      Willkommen in Lindlar - Zusammen mehr bewegen in Lindlar!

 

  Wer helfen möchte, ist bei dieser Bürgerinitiative aus engagierten Helferinnen und Helfern genau richtig.

 

                                                                    http://www.winli.de                                                              

 

 

____________________________________________________________________________________________________