Gegründet 2005

 

Der Abenteuerwerkstatt e.V. ist in den Bereichen Jugendhilfe, Erlebnispädagogik und Fortbildungen tätig. Seit 2005 bieten wir maßgeschneiderte und bedarfsorientierte Programme und Maßnahmen an. Wir sind Mitglied im Paritätischen Landesverband NRW e.V. und arbeiten eng mit unseren Kooperationspartnern, den Jugendämtern sowie den Kindern, Jugendlichen und Familien zusammen.

Darüber hinaus sind wir in zahlreichen Arbeitskreisen vertreten, so zum Beispiel im Arbeitskreis Kinderschutz, dem Arbeitskreis für psychosoziale Gesundheit des Oberbergischen Kreises, sowie in verschiedenen Stadtteilkonferenzen.

Unser Vorstand

Tamara Kiefer
1. Vorsitzende
Axel Sattler
2. Vorsitzender
Sabine Nagl
Schatzmeisterin

Unser Team

Für uns ist es wichtig, eine gute Verbindung zu den Menschen zu haben, mit denen wir arbeiten. Wir verstehen uns als Team, das aus individuellen und erfahrungsreichen Menschen besteht.

Jede und jeder gibt einen wertvollen und wichtigen Beitrag zum Gelingen unserer Arbeit.

Unser Team setzt sich aus erfahrenen SozialpädagogenInnen, SozialarbeiterInnen, ErzieherInnen, ReitpädagogInnen und ErlebnispädagogenInnen zusammen.

Alle MitarbeiterInnen des Abenteuerwerkstatt e.V. verfügen über jahrelange Erfahrung in der Arbeit und dem Umgang mit Menschen unterschiedlichster Art und mit den verschiedensten Hintergründen.

Axel Winkler
Geschäftsführer

Erzieher
Erlebnispädagoge Kinderschutzfachkraft
Anti-Gewalt-Trainer

Martina Frangenberg
Büro

Dipl. - Kauffrau

Eike Pick
Lehrkraft

B.A. Education
Datenschutzbeauftragte
Kinderschutzfachkraft

Teresa Düren
Nehberg-Gruppe

Sozialarbeiterin /-pädagogin B.A.

Julia Reifenrath
Soziale Gruppen / Nehberg-Gruppe

Sozialarbeiterin B.A.

Jonas Henscheid
Tagesgruppe

B.A. Soziale Arbeit
B.A. Sportwissenschaftler

David Schoepe
Nehberg-Gruppe

Student der Sozialen Arbeit

Yvonne Wegner
Fahrerin
Mandy Kohl
Pädagogische Ergänzungskraft
Daniel Hoffmann
Bereichsleitung

Dipl. - Sozialpädagoge
Erlebnispädagoge Kinderschutzfachkraft
IT- Sicherheitsbeauftragter

Harry Schulz
Leitung Tagesgruppe

Jugend - und Heimerzieher
Erlebnispädagoge

Tamara Terwedow
SPFH / Tagesgruppe

B.A. Soziale Arbeit

Wenzel Boers
Soziale Gruppen /EB

B.A. Soziale Arbeit
Erlebnispädagoge

Linda Bondke
Reitgruppen

B.A. Soziale Arbeit
Reitpädagogin

Saimen Möller
Pädagogische Ergänzungskraft

B.A. Soziale Arbeit

Kathrin Rother
Pädagogische Ergänzungskraft

Studentin der Sozialen Arbeit

Benjamin Lütz
Fahrer
Martha Dragon
Pädagogische Ergänzungskraft

Studentin der Sozialen Arbeit

Isabelle Friesicke
Bundesfreiwillingendienst

Unser tierisch gutes Team

Santos
Reitgruppen

Wallach
Haflinger-Mix
14 Jahre

Snoop
Wachschutz
Dylan
Reitgruppen

Wallach
Polnisches Warmblut
14 Jahre

Lotti
FeelGood Management
Sammy
Reitgruppen

Rappe
Shetlandpony
24 Jahre

Theo
Hausmeister

Unser Leitbild

Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können..

Individualität und Vielfalt

Wir sehen unsere Kinder, Jugendlichen und Familien als Experten für ihre eigene Wirklichkeit. Entsprechend ihrer jeweiligen Biographien und aktuellen Lebensumstände bedarf es flexibler und kreativer Ansätze, um gemeinsam tragfähige und realistische Perspektiven mit dem Ziel eines selbstbestimmten Lebens zu entwickeln.

Respekt und Wertschätzung

Wir arbeiten mit Menschen und ihren Geschichten. Entsprechend sind für uns die Achtung individueller Grenzen und ein ausgewogenes Gleichgewicht von Nähe und Distanz unabdingbar.  Wir nehmen die Bedürfnisse unseres Gegenübers ernst und dies spiegelt sich in unserer empathischen Grundhaltung wider.

Klarheit und Präsenz
Im Umgang mit den Kindern, Jugendlichen und deren Familien sind wir ehrlich, authentisch und reflektiert. Gleiches gilt für den Umgang mit Kostenträgern und anderen beteiligten Institutionen und Personen. Wir arbeiten nach klar definierten Zielen und unser Handeln innerhalb des Hilfeprozesses zeichnet sich durch Transparenz und Verbindlichkeit aus.

Förderung und Forderung

Für uns ist eine ressourcenorientierten Betrachtung der jeweiligen Umstände eine Grundvoraussetzung, um gemeinsam tragfähige und realistische Perspektiven zu entwickeln und Veränderungen zu ermöglichen. Erst dadurch wird es für uns möglich, das individuelle Maß zwischen Förderung auf der einen und Forderung auf der anderen Seite zu finden und letztlich einen zielführenden Weg zu entwickeln.

Bewusstes Handeln

Auch wir sind nicht perfekt, aber durch unsere Sprache und unser Verhalten bieten wir unseren  Kindern, Jugendlichen und Familien ein Modell. Wir nutzen diese Rolle sehr bewusst und reflektieren vor diesem Hintergrund ständig unser eigenes Handeln.

Professionalität und Kompetenz

Wir sind ein breit aufgestelltes Team, das mit viel Herzblut unsere vielseitigen und innovativen Konzepte und Angebote erst ermöglicht.  Eine klare und wertschätzende Kommunikation im Team, Kollegiale Beratung, Supervision sowie Fort- und Weiterbildung sind für uns selbstverständlich und unerlässlich, um den Spaß an unserer Arbeit zu erhalten und im Sinne eines Gebens und Nehmens die physische und psychische Gesundheit aller Beteiligten zu wahren und zu fördern.

Vernetzung

Wir sind der Überzeugung, dass die vielfältigen Lebenssituationen unserer Kinder, Jugendlichen und Familien in einem gesamtgesellschaftlichen Kontext zu sehen sind. Entsprechend ist unser Engagement in den unterschiedlichsten Gremien der Kinder- Jugend- und Familienhilfe unserer Region als notwendiger Ausdruck von Weitblick und Professionalität zu verstehen und zielt auf eine positive Veränderung der Lebensbedingungen von Familien ab.

Bewusster Umgang mit Ressourcen

Uns ist ein sinnvoller und nachhaltiger Umgang und Einsatz von natürlichen und finanziellen Ressourcen wichtig. Die Bewahrung der Umwelt nimmt bei uns einen großen Stellenwert ein, da wir in den Bereichen Jugendhilfe, Erlebnispädagogik und Tiergestütze Pädagogik in vielfältiger Form in und mit der Natur arbeiten. Passgenaue und individuelle Hilfen ermöglichen uns einen verantwortungsvollen Umgang mit den uns zur Verfügung gestellten finanziellen Ressourcen. Wir sind bestrebt diesen bewussten und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen auch den Kindern, Jugendlichen und deren Familien zu vermitteln.    

Stellung beziehen

Wir haben zu vielen gesellschaftlichen und politischen Themen eine klare Haltung und vertreten diese aktiv nach außen. Unser Schutzkonzept zur Prävention von sexuellem Missbrauch weit über die geforderten Standards der Jugendämter hinaus. Wir engagieren uns in unterschiedlichsten Gremien zu Fragen der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik.